Waldlehrpfad 1 1

Im Frühjahr 2018 wurde im weitläufigen Waldgebiet der Arenberg-Schleiden GmbH in Oberkail der in die Jahre gekommene Waldlehrpfad erneuert. Um die Artenvielfalt des Waldes widerzuspiegeln, wurden ca. 50 Hinweistafeln entlang eines Rundweges an Laub- und Nadelbäumen sowie heimischen Sträuchern angebracht.

Weiterlesen

apfelbaum

Für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im vergangenen Jahr wurde uns Anfang April ein Apfelbaum der Sorte „Eifeler Rambur“ durch Herrn Kiewel von der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm überreicht. Wir haben den Baum in die Nähe des Teichs beim Feuerwehrgerätehaus gepflanzt und hoffen, dass er schon bald viele Früchte trägt.

  

  • BILD001
  • BILD002
  • BILD003
  • Unser Dorf wird schöner
  • Unser Dorf wird schöner
  • Unser Dorf wird schöner

Am Samstag, 21.04.2018, starteten um 9 Uhr vier Gruppen mit den für diesen Tag geplanten Arbeiten im und ums Dorf. Die erste Gruppe kümmerte sich um das Säubern und Instandsetzen der Brunnen, die zweite widmete sich den Beeten und Außenanlagen rund um die alte Schule, eine weitere putzte Schilder und Bänke. Die vierte Gruppe sammelte Müll entlang der Straßen und Wege. Den Teilnehmern hat dieser Vormittag viel Spaß gemacht. Nach getaner Arbeit trafen sich alle Helfer hinter der Halle zum Mittagessen und wurden danach mit einem leckeren Eis vom Eiswagen für ihre Arbeit belohnt. Allen, die an diesem und an vielen weiteren Tagen des Jahres ehrenamtlich dazu beitragen, unser Dorf in Ordnung zu halten und zu verschönern, herzlichen Dank. Ohne Euch könnten viele Arbeiten nicht durchgeführt werden.

Petra Fischer, Ortsbürgermeisterin

Am Samstag, 21. April 2018, startet um 09:00 Uhr der Dorfgemeinschafts-Aktions-Tag „Unser Dorf wird schöner“. Treffpunkt am Haus Kayl (Buswarteplatz). 

 

Im Rahmen des Dorfprojektes Zukunfts-Check-Dorf wurden zwischenzeitlich die Einwohner-Fragebögen ausgewertet. Ihr habt uns viele sinnvolle, hilfreiche und interessante Vorschläge, Anregungen und Wünsche unterbreitet. Diese gilt es in den einzelnen Arbeitsgruppen aufzuarbeiten. Viele dieser Verbesserungsvorschläge könnten mit eurer Mithilfe kurzfristig in die Tat umgesetzt werden. Jeder kann sich im Rahmen seiner Möglichkeiten an dem Dorfgemeinschafts-Aktions-Tag beteiligen und persönlich dazu beitragen, unser Dorf zu verschönern. Gerne können sich einzelne Helfer bzw. Gruppen/Vereine im Vorfeld bei unten genannten Personen melden, und sich je nach Interesse für eine der folgenden Arbeiten einteilen. 

Beete bepflanzen: Evi Mentz/Rita Braun
Baum- und Heckenschnitt: Josef Wallscheid
Reinigung der Dorfbrunnen: Eric Krischel
Säuberung von Bänken und Schildern: Petra Fischer
Säubern der Landschaft: Josef Nober/Walter Müller
Bringt deshalb bitte entsprechende Gerätschaften, Maschinen, Werkzeuge, Putzutensilien u. ä. mit. Nach Abschluss der Arbeiten treffen sich alle freiwilligen Helfer und Unterstützer der Aktion zu einem Imbiss und Getränken im Haus Kayl. Über viele Helferinnen und Helfer, ob jung oder alt, freuen wir uns sehr!

Petra Fischer, Ortsbürgermeisterin

Von Georg Slickers - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55950

Im Rahmen des Frühjahrsputzes bitte ich jeden Hauseigentümer zu prüfen, ob der oder die Sinkkästen entlang seines Grundstücks voll sind. Laut Straßenreinigungssatzung sind diese regelmäßig zu leeren, damit sie bei großen Regenfällen ihre Aufgabe erfüllen können. Die Verpflichtung zum Leeren der Sinkkästen gilt auch für unbebaute Grundstücke.

Vielen Dank.

Lustisch Kehla Velkchen

Wohnt er noch in Berlin, der Wilhelm Schulze? Drauf die Cousine: „Woher soll ich das wissen. Ich kenne den Mann nicht!" Leo war überrascht und verwundert zugleich, dass die Cousine den Wilhelm Schulze aus ihrem Wohnort Berlin nicht kannte und gab ihr vorwurfsvoll zu bedenken: „Den musst du kennen, den Wilhelm Schulze. Denn er wohnt mitten in Berlin! Genauso wie Du. Das kann doch nicht sein, dass du den Wilhelm nicht kennst, wo er doch mittendrin in deiner Heimatstadt wohnt!"